Du findest uns auf
Wir sehen uns am

© MiFi Webdesign und Promotion

finest rock cover music Wir sehen uns am 09.12.2017 in Weiterstadt 06.01.2018 in Königstädten 12.01.2018 in Frankfurt  
Wie war Dein Weg zur Musik und zu Deinem Instrument? Als Kind habe ich mich gar nicht für Musik interessiert, wir mussten in der Grundschule alle mal Blockflöte lernen, das war für mich das Grauen pur! Im Teeniealter wurde ich von 2 Brüdern aus der Nachbarschaft gefragt, ob ich in ihrer neu gegründeten Band als Sänger einsteigen wollte, da ich eine recht laute Stimme hatte und kein Mikrofon vorhanden war. Gemacht – getan! Als sich unser damaliger Schlagzeuger verabschiedete, ersetzte ich ihn und war bei den ersten Auftritten als singender Schlagzeuger mit von der Partie. Da ich aber als Schüler kein Geld hatte, um mir ein eigenes Schlagzeug zu kaufen, entschied ich mich schon bald für den E-Bass (das tiefe Grummeln im Bauch hat mir schon immer gefallen), der wesentlich günstiger zu erwerben war. Seitdem wirkte ich in diversen, auch überregional erfolgreichen Bands mit, in denen ich hauptsächlich Bass spielte, hatte aber auch schon Musikprojekte, in denen ich gesungen und Gitarre gespielt habe. Welche Bands haben Dich in Deinem Leben am meisten beeinflusst? Deep Purple, Rush, Level 42, Kraan, Pink Floyd Mit wem würdest du gerne mal eine Musik- Session machen? Ich habe schon mit so vielen verschiedenen Leuten zusammen gespielt, teilweise auch mit professionellen Musikern, da fällt mir jetzt kein bestimmter ein. Es muss menschlich und auch musikalisch passen und vor allem Spaß machen! Was bedeutet Mission Possible für Dich? Als Gründungsmitglied war es nach einigen nicht so erfolgreichen Bemühungen der vielleicht letzte Versuch, eine Band zusammenzustellen, in der sich Musiker auf der gleichen Wellenlänge finden und Spaß dabei haben, ihre Begeisterung auf´s Publikum zu übertragen. Ich denke, das ist gelungen!!! Was magst Du? Meine Familie, die mir den Freiraum für´s Musik machen ermöglicht, auch wenn´s nicht immer leicht ist. Meine Katzen, die mich oft so richtig auf Trab halten. Gutem Essen bin ich als fortgeschrittener Hobbykoch natürlich auch nicht abgeneigt. Und manchmal einfach das ganze Wochenende mit einem guten Buch auf der Couch verbringen. Was magst Du nicht? Überheblichkeit, Unehrlichkeit, Stress
Jürgen - Bass
finest rock cover music

© MiFi Webdesign und Promotion

  Jürgen-Bass
Wie war Dein Weg zur Musik und zu Deinem Instrument? Als Kind habe ich mich gar nicht für Musik interessiert, wir mussten in der Grundschule alle mal Blockflöte lernen, das war für mich das Grauen pur! Im Teeniealter wurde ich von 2 Brüdern aus der Nachbarschaft gefragt, ob ich in ihrer neu gegründeten Band als Sänger einsteigen wollte, da ich eine recht laute Stimme hatte und kein Mikrofon vorhanden war. Gemacht – getan! Als sich unser damaliger Schlagzeuger verabschiedete, ersetzte ich ihn und war bei den ersten Auftritten als singender Schlagzeuger mit von der Partie. Da ich aber als Schüler kein Geld hatte, um mir ein eigenes Schlagzeug zu kaufen, entschied ich mich schon bald für den E-Bass (das tiefe Grummeln im Bauch hat mir schon immer gefallen), der wesentlich günstiger zu erwerben war. Seitdem wirkte ich in diversen, auch überregional erfolgreichen Bands mit, in denen ich hauptsächlich Bass spielte, hatte aber auch schon Musikprojekte, in denen ich gesungen und Gitarre gespielt habe. Welche Bands haben Dich in Deinem Leben am meisten beeinflusst? Deep Purple, Rush, Level 42, Kraan, Pink Floyd Mit wem würdest du gerne mal eine Musik-Session machen? Ich habe schon mit so vielen verschiedenen Leuten zusammen gespielt, teilweise auch mit professionellen Musikern, da fällt mir jetzt kein bestimmter ein. Es muss menschlich und auch musikalisch passen und vor allem Spaß machen! Was bedeutet Mission Possible für Dich? Als Gründungsmitglied war es nach einigen nicht so erfolgreichen Bemühungen der vielleicht letzte Versuch, eine Band zusammenzustellen, in der sich Musiker auf der gleichen Wellenlänge finden und Spaß dabei haben, ihre Begeisterung auf´s Publikum zu übertragen. Ich denke, das ist gelungen!!! Was magst Du? Meine Familie, die mir den Freiraum für´s Musik machen ermöglicht, auch wenn´s nicht immer leicht ist. Meine Katzen, die mich oft so richtig auf Trab halten. Gutem Essen bin ich als fortgeschrittener Hobbykoch natürlich auch nicht abgeneigt. Und manchmal einfach das ganze Wochenende mit einem guten Buch auf der Couch verbringen. Was magst Du nicht? Überheblichkeit, Unehrlichkeit, Stress
Jürgen - Bass